Eva Martina Weyer

Ein Dorf reißt seinen Kirchturm ab

Ein ganzer Kirchturm ist in Groß Pinnow abgerissen worden. Es war beinahe fünf vor zwölf: Der hölzerne Turm war total vom Schwamm zerfressen. Die Kirchengemeinde will ihn wieder aufbauen lassen - schöner als zuvor.

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.07.2013

Versuch: Leben mit Familienanschluss

Hochbetagte Bürger auf den Dörfern sollen Aufnahme in anderen Familien finden. Sie wären dann nicht mehr allein, ihr Alltag würde leichter werden. - Und sie müssten nicht ins Heim. Für diese ungewöhnliche Wohnform sucht die Volkssolidarität Uckermark Interessenten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 30.06.2013

Viele Polen für Kernkraftnutzung

Etwa 18 Millionen Zloty steckt die polnische Regierung in eine Werbekampagne für den Bau von Atomkraftwerken. Ein spezieller Bus mit der Aufschrift "Lerne das Atom kennen" war in polnischen Großstädten, entlang der Ostseeküste und in Stettin unterwegs. Wissenschaftler der Kernforschung informierten dabei über die Energiegewinnung mit Hilfe von Atomkraft.
Greenpeace kritisiert diese Kampagne der Regierung Tusk und wirft ihr ein Verschleiern der tatsächlichen Kosten und Gefahren des AKW-Baus vor.

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.01.2013

Bis 2020 weiter im Schneckentempo

Unzufrieden sind Bürger im Amt Gartz mit dem Ende Dezember abgeschlossenen Staatsvertrag zum Ausbau der Bahnstrecke Berlin - Stettin. Polnische Zeitungen kritisieren den deutschen Zeitplan, wonach mit einem Realisieren des Vorhabens nicht vor 2020 zu rechnen ist.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.01.2013

Kranichwoche mit 1500 Besuchern

Auf etwa 1500 haben sich die Besucherzahlen zur Kranichwoche im Nationalpark eingepegelt. Die Zahl stagniert in den letzten Jahren, wobei die Interessenten, die mehrere Angebote nutzen auch mehrmals gezählt werden. Diese Einschätzung haben der Tourismusverein Am unteren Odertal, die Nationalparkverwaltung und das Amt Gartz jetzt getroffen und dabei eine Rückschau auf die Kranichwoche Ende September/Anfang Oktober gehalten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 23.11.2012

Stolpersteine geben Anstöße bis nach Potsdam

Der Museumsverband mit Sitz in Potsdam will neue Forschungsergebisse zur Thematik „jüdisches Leben“ in einer Broschüre zusammenstellen. Auch die Erkenntnisse über jüdische Familien aus Gartz, die von den Nazis nach Auschwitz deportiert wurden, gehören dazu. Das Aktionsbündnis gegen Rechts entwickelt gegenwärtig eine Landkarte im Internet, die sämtliche Stolpersteine in den verschiedensten Orten aufzeigen wird.
„73 Jahre ist über den Brandanschlag auf die Gartzer Synagoge nicht gesprochen worden“, sagt Knöfel, der das Schweigen in der Stadt aufbrechen will.

Veröffenlichung/ data publikacji: 18.11.2011
Subskrybuje zawartość