Frankfurter Rundschau

Abschied von Christa Wolf - Trauerrede von Günter Grass

„Was bleibt“ ist der Titel einer Erzählung, die im Juni 1990 im Aufbau-Verlag und im Luchterhandverlag erschien. Noch bevor sie den Lesern in Ost und West vorlag, schlugen – die Sperrfrist missachtend – einige jener westdeutschen Journalisten zu, die als Sieger der Geschichte meinten, die Stunde der Abrechnung habe geschlagen.
Sie, Christa Wolf ... wurde nun – kaum war die Mauer zwischen den feindlichen Lagern gefallen – mit nicht endenwollendem Wortschwall niedergemacht. Es war, als wollte man eine öffentliche Hinrichtung zelebrieren.

Veröffenlichung/ data publikacji: 14.12.2011

EU fürchtet Macht der Super-Börse

EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia fürchtet eine zu starke Marktmacht der neuen Riesenbörse, wie er am Donnerstag bei einer Finanzkonferenz im polnischen Breslau sagte. „In diesem speziellen Fall machen wir uns Sorgen, dass ein sehr großer Mitspieler die Derivate-Märkte in Europa monopolisieren könnte“, sagte Almunia. Die EU werde keine Fusion akzeptieren, die den Marktzugang oder die Flexibilität der Nutzer begrenzen würde. „Wir werden den Fall sehr genau prüfen“, fügte der Kommissar hinzu.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.09.2011

Bienen-Stich

Der Europäische Gerichtshof hat in seinem „Honigurteil“ Ökologie über Ökonomie gestellt. Zu Recht. Auch Honig, der ungewollt und mit geringsten Mengen von gentechnisch veränderten Pollen kontaminiert ist, muss eine Zulassung erhalten, bevor er verkauft werden darf. Das bedeutet, dass diverse Sorten, die derzeit in den Regalen der Supermärkte stehen, schon nicht mehr an die Kundschaft gebracht werden dürfen. Das betrifft vor allem Sorten aus Nord- und Südamerika, wo gentechnisch manipulierte Pflanzen weit häufiger vorkommen als in Europa.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.09.2011

Jung und rechts

Einer stand an diesem Abend in vielen Fernsehrunden abseits und grinste sich eins: Udo Pastörs, gelernter Uhrmacher, verurteilter Volksverhetzer – sowie alter und neuer Fraktionschef der NPD im Nordosten. Vorher hatten viele die Rechtsextremisten abgeschrieben, in fast allen Umfragen hatten sie nie die Fünf-Prozent-Hürde genommen. Am Sonntag aber schafften sie es doch wieder knapp in den Landtag. Es wurden zwar nicht die acht Prozent, die Pastörs gebetsmühlenartig prognostiziert hatte.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.09.2011

Letzte Züge eines paranoiden Systems

Während die Welt gebannt auf die arabischen Staaten blickt und Europa mit seinen Schulden beschäftigt ist, scheint Belarus außer Acht und aus den Fugen zu geraten. Das Nachbarland der EU macht den Eindruck eines Vulkans, der kurz vor dem Ausbruch steht. Noch hält sich das Regime des seit 17 Jahren diktatorisch herrschenden Alexander Lukaschenko. Doch seit den gefälschten Präsidentschaftswahlen im Dezember 2010 steigen Nervosität und Kontrollverlust. Sieben der neun weißrussischen Präsidentschaftskandidaten und mehr als 600 friedliche Demonstranten wurden verhaftet.

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.07.2011

Einig im Hass auf Muslime

Europas Rechtspopulisten haben vor allem mit einem Erfolg: Anti-islamische Parolen bedienen Ängste und Ressentiments. Längst ist das Internet zur Spielwiese der Demagogen geworden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.07.2011

Stresstest für Europafreunde

Polen übernimmt am 1. Juli die EU-Ratspräsidentschaft – und hegt große Erwartungen. Das Wirtschaftswunderland will eine wichtige Rolle in Europa spielen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.06.2011

Neues Leben in der Sperrzone

Wer aus dem brandenburgischen Küstrin-Kietz kommend über die Oderbrücke ins polnische Kostrzyn fährt, kann mit ein bisschen Fantasie vor seinem geistigen Auge die Zeit des Kalten Krieges wiederaufleben lassen. Damals war das Grenzgebiet zwischen der DDR und der Volksrepublik Polen an dieser Stelle trotz sozialistischer Waffenbruderschaft eine bewachte Sperrzone.
Nur einmal herrschte freie Fahrt: 1968 rasselten die Panzer der Roten Armee über den Fluss in Richtung CSSR, um dort den Prager Frühling im Keim zu ersticken.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.06.2011

Einstimmiger Beschluss dank Schummelei

Die Fraktion der Linkspartei im Bundestag hat sich zum Kampf gegen Antisemitismus auch in der eigenen Partei bekannt. Der Beschluss kam nach Informationen der Frankfurter Rundschau aber nur durch einen Trick zustande.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.06.2011

Wegsperren verboten

Der Ruf aus Straßburg ist endlich in Karlsruhe verstanden worden: Das deutsche System der Sicherungsverwahrung muss nach der heutigen Entscheidung des Verfassungsgerichts nicht verbessert, es muss nicht reformiert, sondern es muss von Grund auf neu gestaltet werden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.05.2011
Subskrybuje zawartość