Die Welt

Polen will auch mitreden

Schon wieder ein "historischer" EU-Gipfel - und wieder einmal entstand in Polen der Eindruck, die jungen Mitgliedsstaaten im Osten sollten in der zweiten Reihe sitzen. Für die polnische Öffentlichkeit war vor Beginn des Treffens in Brüssel am wichtigsten, "ein Europa der zwei Geschwindigkeiten zu verhindern", wie es ein Abgeordneter der regierenden Bürgerplattform ausdrückte. Konkret: Wenn Polen den Fiskalpakt unterschreiben solle, dann nur unter der Bedingung, dass es als künftiges Euro-Land schon jetzt als Beobachter an allen Gipfeln der Euro-Zone teilnehmen dürfe.

Veröffenlichung/ data publikacji: 31.01.2012

See der toten Kinder

Pommerland ist abgebrannt, heißt es in einem alten deutschen Volkslied. Anfang 1945 stand Pommern noch einmal in Flammen: Die Rote Armee stand vor den Toren, und die winterliche Flucht der Bevölkerung hatte begonnen. Was sich damals in der Ostsee im Großen zugetragen hat, der Untergang von Flüchtlingsschiffen, hat sich auf dem Kamper See in Pommern im Kleinen abgespielt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 30.01.2012

Gut und günstig - Skifahren in Osteuropa

Noch immer ist Schreiberhau (Szklarska Poreba) ein verträumtes Örtchen. Nur dreieinhalb Autostunden von Berlin entfernt liegt die 7000-Einwohner-Stadt auf der polnischen Seite des Riesengebirges.
Blockhütten stehen am Straßenrand und künden von längst vergessenen Zeiten. Früher war das niederschlesische Glasbläserdorf bei Künstlern und Literaten ebenso beliebt wie bei Urlaubern. Denn bereits 1902 entstanden in Schreiberhau die ersten Skipisten. Heute, mehr als hundert Jahre später, hat sich Schreiberhau zu einem der beliebtesten Skigebiete Polens gemausert.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.01.2012

Vom Trauma, Opfer zu sein

Seit ihrem späten Debüt "Träume und Steine" (1995) zählt Magdalena Tulli, promovierte Biologin Jahrgang 1955, zu den wichtigsten Stimmen der polnischen Gegenwartsliteratur. Die meisten ihrer Romane liegen auf Deutsch vor. In ihrem neuesten Werk nähert sie sich erstmals schreibend ihrer Familie: dem italienischen Vater, der sich in der Zeit des Stalinismus in eine Holocaust-Überlebende verliebte und für sie nach Polen zog. Gerhard Gnauck sprach mit Tulli in ihrer Heimatstadt Warschau.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.01.2012

"Perfide Mordlogik"

Der Historiker und Holocaust-Spezialist Michael Wildt erklärt, warum sich die Schreibtischtäter der Wannseekonferenz vor 70 Jahren moralisch im Recht fühlten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.01.2012

Der lange Schatten von Smolensk

Smolensk und kein Ende: Noch sind die Ermittlungen zum Flugzeugabsturz von 2010 nicht abgeschlossen, da schreckt ein dramatisches Ereignis Polens Öffentlichkeit auf. Am Montag gab Staatsanwalt Mikolaj Przybyl in Posen (Poznan) eine Pressekonferenz. Zum Abschluss versicherte er, das Wohl der Republik und die Ehre als Offizier und Staatsanwalt seien ihm immer das höchste Gut gewesen. In der Tat: Przybyl gilt als Kämpfer gegen organisierte Kriminalität, mehrfach ist seine Wohnung Ziel von Anschlägen gewesen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 10.01.2012

Oberst schießt sich nach Pressekonferenz in Kopf

Am Montag gab Staatsanwalt Mikolaj Przybyl in Posen (Poznan) eine Pressekonferenz. Zum Abschluss versicherte er, das Wohl der Republik und die Ehre als Offizier und Staatsanwalt seien ihm immer das höchste Gut gewesen. In der Tat: Przybyl gilt als Kämpfer gegen organisierte Kriminalität, mehrfach ist seine Wohnung Ziel von Anschlägen gewesen.
Danach bat er die Journalisten, „für eine Pause“ sein Arbeitszimmer kurz zu verlassen. Eine Kamera lief jedoch weiter. So war im Fernsehen zwar nicht zu sehen, aber doch zu hören, wie Przybyl eine Pistole entsicherte und einen Schuss abgab.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.01.2012

Oberschlesier als Minderheit anerkannt

Sind die Oberschlesier ein "Volk"? Darüber werden sich Gelehrte und Juristen weiterhin streiten. Bisher hatten polnische Gerichte befunden, die Oberschlesier seien "kein eigenes Volk und keine nationale Minderheit". Doch ein Gericht im schlesischen Oppeln (Opole) hat jetzt festgestellt, dass es zumindest eine entsprechende "Volkszugehörigkeit" gibt. Es registrierte nach 14 Jahren dauernden Rechtsstreits den "Verband der Personen oberschlesischer Volkszugehörigkeit".

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.01.2012

Entartete Kunst lebt!

Der Film "Mary Koszmary" (Träume Albträume) von 2008 ist der erste Teil einer Trilogie, die vergangenen Sommer auf der Venedig-Biennale zum Abschluss kam. Als erste nichtpolnische Künstlerin gestaltete die Israelin Yael Bartana den polnischen Pavillon. Die Trilogie ist tatsächlich eines der beeindruckendsten Kunstprojekte der letzten Jahre - ein hybrides Szenario, das die Grenzen zwischen Fiktion und Realität aufs Spiel setzt - und eben die zwischen der Kunst und der Politik.

Veröffenlichung/ data publikacji: 06.01.2012

Warschau-Werbung mit antisemitischem Kalender

Ein Kalender mit historischen Plakatdrucken sollte für Warschau werben – nun bereitet ein antisemitisches Motiv der polnischen Hauptstadt einigen Ärger. Auf einem ursprünglich 1925 veröffentlichten Plakat einer nationalen polnischen Zeitschrift ist ein in polnischer Uniform gekleideter Mann zu sehen, der Ratten vertreibt. Einige Tiere tragen Davidsterne oder Käppis (Jarmulke).

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.12.2011