baha

Gedenktafel für Erschossene

Der heute 95-jährige Erwin Martin hat als Zeitzeuge für das Stadtarchiv seine Erinnerungen an die Erschießung von jungen Polen kurz vor Kriegsende im Nähmaschinenwerk zu Protokoll gegeben. Der Werkschutz hatte die jungen Leute, die augenscheinlich auf der Flucht waren, aufgegriffen.
Der Artikel über das Gedächtnisprotokoll ließ Inge Sprössel aus dem Falkensteig zum Telefonhörer greifen. "Es sind im April 1945 auch zwei Jungen aus Wittenberge erschossen worden", weiß sie.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.04.2008
Subskrybuje zawartość