Die leeren Posen der Vergangenheit

Die 47-jährige polnische Autorin Malgorzata Sikorska-Miszczuk eröffnete mit der szenischen Lesung ihres Stücks "der Bürgermeister" den Stückemarkt des Theatertreffens. Es geht darin um ein Thema der polnischen Geschichte, das auch ein deutsches ist: das Massaker an der jüdischen Bevölkerung der Stadt Jedwabne im Juli 1941. Mit dem schwierigen Thema und der kunstvoll verschachtelten Form ihres Stücks sticht Sikorska-Miszczuk aus dem diesjährigen Textwettbewerb heraus. Nach Studien der Politik und Journalistik lernte sie das Drehbuchschreiben an der Hochschule für Film und Fernsehen in Lodz und betätigt sich seit vier Jahren als Theaterautorin.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump...
Veröffentlichung/ data publikacji: 12.05.2011