Blick über die Oder

Küstrin (Kostrzyn) feiert Festungstage
In der ehemaligen Festung Küstrin, in der sich die 1945 zerstörte Altstadt befand, werden am Wochenende die Festungstage gefeiert. Das offizielle Programm beginnt am Sonnabend,
15 Uhr, mit einem Salutschießen an der Schlossfreiheit. Anschließend werden die Belagerung der Bastion König und ein Artillerie-Duell von historischen Vereinen nachgestellt. Bis zum Abend sowie am Sonntag gibt es zahlreiche weitere kulturelle und militärhistorische Veranstaltungen. Programm auf Deutsch: www.muzeum.kostrzyn.pl/XII/programde.pdf

Weinlese in Zielona Góra (Grünberg)
Von diesem bis zum kommenden Sonnabend steht das niederschlesische Zielona Góra im Zeichen der Reben. Das einwöchige Stadtfest wird traditionell als "Weinlese" gefeiert, der Gott Bacchus übernimmt während dieser Zeit symbolisch die Rathausschlüssel. Im Stadtzentrum gibt es Dutzende kulturelle und kulinarische Veranstaltungen. Höhepunkt ist ein Umzug durch die City, der am 17. September um 12 Uhr beginnt.

Denkmal für Juden geschändet
In der nordostpolnischen Kleinstadt Jedwabne haben Unbekannte ein Hakenkreuz auf einen Gedenkstein geschmiert, der an die Opfer eines antijüdischen Pogroms erinnert. Im Sommer 1941 waren mehr als 300 jüdische Bewohner des Ortes von Polen in eine Scheune getrieben und verbrannt worden. Staatspräsident Bronislaw Komorowski und andere Politiker verurteilten die Schändung des Denkmals.

Lech Walesas Sohn verunglückt
Jaroslaw Walesa, Sohn des früheren polnischen Präsidenten und Friedensnobelpreisträgers Lech Walesa, ist in Plock bei einem Unfall mit seinem Motorrad schwer verunglückt. Der 34-Jährige soll am Freitag nach einem heftigen Zusammenstoß mit einem Pkw
30 Meter durch die Luft geflogen sein. Zunächst schwebte er in Lebensgefahr, inzwischen soll diese aber laut den Ärzten gebannt sein. Jaroslaw, der vor zwei Jahren als Abgeordneter ins Europaparlament gewählt wurde, ist das prominenteste von acht Kindern Walesas.

Platzmangel in Altersheimen, Gorzów (Landsberg)
Polen steht vor einer ähnlichen Überalterung der Gesellschaft wie Deutschland. Auf einen freien Platz in den 24 Seniorenheimen der Wojewodschaft Lebuser Land müsse man schon derzeit bis zu drei Jahre warten, berichtet die Zeitung "Gazeta Wyborcza". In den nächsten 25 Jahren werde sich die Zahl der über 80-Jährigen mehr als verdoppeln.

Randalierer zerstören 30 Autos
Zwei Randalierer haben in einem Stettiner Stadtteil die Scheiben von 30 Autos eingeschlagen und weitere, zum Teil schwere Schäden verursacht. Laut der Zeitung "Glos Szczecinski" waren die beiden vermummten Männer in der Nacht zum Sonnabend fast zwei Stunden lang mit Eisenstangen durch drei Straßen gezogen. Sie konnten unerkannt entkommen, noch bevor die Polizei eintraf.

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 06.09.2011