Der Ort des Nichts

Im Berliner Tiergarten wurde gestern Dani Karavans Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas eingeweiht.
Eine kreisrunde Steinplatte von zwölf Metern Durchmesser. Auf der schwarzes Wasser eine unendliche Tiefe symbolisiert. Jeden Tag steigt aus dessen Fluten eine dreieckige Stele empor, auf der eine frische Blume drapiert ist. Seit gestern ist das Mahnmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas mitten im Berliner Regierungsviertel öffentlich zugänglich. Eher versteckt liegt es auf halber Strecke zwischen dem Deutschen Bundestag und dem Denkmal für die ermordeten Juden Europas gleich neben dem Brandenburger Tor.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=ku&dig=2...
Veröffentlichung/ data publikacji: 25.10.2012