Blick über die Oder

Slupsk (Stolp). Erstmals Schwuler zum Bürgermeister gewählt
In Polen ist erstmals ein Homosexueller zum Bürgermeister gewählt worden. Robert Biedron von der linksliberalen Partei „Twoj Ruch“ (Deine Bewegung) gewann am Sonntag die Stichwahl in der Stadt Slupsk unweit der Ostsee. Der 42-jährige Politologe und Atheist hatte bereits 2001 mit einer „Kampagne gegen Homophobie“ eine breite gesellschaftliche Kontroverse ausgelöst und war mehrfach körperlich angegriffen worden. 2011 war er bereits ins Warschauer Parlament gewählt worden.

Stettiner OB bleibt im Amt
Der parteilose Politiker Piotr Krzystek kann für weitere vier Jahr die Geschicke Stettins leiten. Der 41-Jährige, der bereits seit 2006 „Stadtpräsident“ ist (diesen Titel tragen die Oberbürgermeister im Nachbarland), gewann die Stichwahl am Sonntag mit fast 72 Prozent. Allerdings war die Wahlbeteiligung mit 22 Prozent die niedrigste in ganz Polen. Die größte Überraschung gab es in Poznan (Posen), wo der seit 16 Jahren amtierende parteilose OB Ry­szard Grobelny gegen Jacek Jaskowiak von der Partei „Bürgerplattform“ verlor.

Stettin. Weihnachtsmarkt im Pommernschloss
Das Schloss der Pommerschen Herzöge im Zentrum Stettins lädt am Sonnabend und Sonntag jeweils ab 12 Uhr zum Weihnachtsmarkt ein. Neben den Ständen und Programmen auf dem Schlosshof lohnt auch ein Besuch im Museum, wo noch bis zum Jahresende unter anderem mittelalterliche Stadtmodelle pommerscher Städte von Kolberg (Kolobrzeg) bis Greifswald gezeigt werden.

Gorzów (Landsberg). Zwei Autodiebe verhaftet
Die Festnahme von zwei Tatverdächtigen, denen der Diebstahl von zahlreichen VW Jetta und Golf in Deutschland zur Last gelegt wird, meldete am Montag ein Sprecher der Polizeikommandantur von Gorzów. Da die beiden Männer vermutlich zu einer größeren Bande gehörten, seien weitere Verhaftungen nicht ausgeschlossen. Die Ermittlungen zu dem Fall hatten im September begonnen.

Warschau. So viele Jobs wie noch nie seit 1990
Laut dem Statistikamt GUS hat die Zahl der offiziell registrierten Beschäftigungsverhältnisse in Polen mit 16,06 Millionen einen Rekordwert seit 1990 erreicht. Im Vergleich zum Westen gibt es aber dennoch Aufholbedarf; laut Eurostat seien in Polen nur 57,6 Prozent der arbeitsfähigen Bevölkerung beschäftigt; im EU-Durchschnitt sind es 62,6 Prozent und in Deutschland 72,3 Prozent. Über die Zahl der im Ausland beschäftigten Polen gibt die Statistik keine Auskunft.

Warschau. 80 Prozent halten sich für gute Autofahrer
80 Prozent der motorisierten Polen halten sich selbst für gute Autofahrer. Gleichzeitig gibt eine Mehrheit von ihnen zu, sich nicht immer an die Verkehrsregeln zu halten. Das geht aus einer von einem Versicherungsunternehmen in Auftrag gegebenen Studie hervor. Innerhalb der EU gehört Polen weiterhin zu den Ländern mit den meisten Verkehrstoten. Der Wert der Getöteten je hunderttausend Einwohner liegt mit 8,7 mehr als doppelt so hoch wie hierzulande (4,1).

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 02.12.2014