Dietrich Schröder

Regionalzüge sollen bis nach Polen fahren

Die Wirtschaft sowie andere Lebensbereiche in der deutsch-polnischen Grenzregion wachsen nach dem Ende der Grenzkontrollen immer mehr zusammen, doch die Verkehrsinfrastruktur hält damit nicht Schritt. So lässt sich die Kritik zusammenfassen, die bei den "34. Ostbrandenburger Verkehrsgesprächen" am Donnerstag in Slubice geäußert wurde.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.10.2008

Mittendrin im Grenzland

Das Klinikum in Schwedt hat seine spezifischen Möglichkeiten im Grenzgebiet zu Polen seit langem erkannt. Seit Jahren arbeiten dort schon polnische Ärzte. Ohne sie wäre der reguläre Betrieb kaum denkbar. Folgerichtig hat man jetzt auch die Zusammenarbeit mit der Medizinischen Akademie in Stettin erweitert und wirkt an der Ausbildung der dortigen Studenten mit.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.10.2008

"Geboren 1927 in Stettin (Polen)"

Die neue Steueridentifikationsnummer, die derzeit die Bundesbürger erhalten, löst bei einigen Vertriebenen aus den früheren deutschen Ostgebieten Ärger aus. Der Grund: In dem Bescheid ist bei ihnen als Geburtsland Polen angegeben.

Ingeburg Peisert findet das Ganze gar nicht lustig: "Ich bin doch nicht in Polen geboren", erregt sich die 81-Jährige, die 1927 in Stettin zur Welt kam. Die Hafenstadt in Pommern gehörte damals genauso zum deutschen Reich wie Breslau in Schlesien oder auch Landsberg (heute Gorzow) in Ostbrandenburg.

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.09.2008

Linke verlangt mehr Polnisch-Unterricht an Schulen

Die Linke-Fraktion des Brandenburger Landtags will vor den Europawahlen im Mai 2009 ein Europabüro in Frankfurt (Oder) einrichten. Dort sollen Kontakte zwischen Brandenburgern und Polen unterstützt, grenzüberschreitende Projekte gefördert und Fragen von Bürgern zur Europapolitik beantwortet werden. Das gaben die Mitglieder des Europaausschusses, Gerlinde Stobrawa und Frank Hammer, am Dienstag bekannt. Auf einem Treffen mit regionalen Vertretern des polnischen Linksbündnisses SLD wurde zudem eine engere Zusammenarbeit im Vorfeld der Europawahl vereinbart.

Veröffenlichung/ data publikacji: 23.09.2008

Viel mehr als ein restauriertes Instrument

In einem Dorf bei Gorzow, dem früheren Landsberg, erklingt am Sonntag wieder eine Sauer-Orgel, die im Zweiten Weltkrieg zerstört worden war

Zahlreiche deutsche Vertriebene setzen sich in ihren früheren Heimatorten für die Verständigung mit den jetzt polnischen Bewohnern ein. Ein bemerkenswertes Beispiel dafür ist aus dem Ort Gralewo (früher Gralow) bei Gorzow zu berichten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.09.2008

Kurzer Weg über die Neiße

Zelz/Forst (MOZ) Mit einem Festakt ist am Freitag eine neue Grenzbrücke zwischen Zelz (Spree-Neiße) und dem polnischen Siedlec freigegeben worden. Das Bauwerk kann von Fußgängern und Radfahrern, in Notfällen aber auch von Feuerwehren und Rettungswagen genutzt werden.

Landrat Dieter Friese (SPD) hob hervor, dass das Bauwerk 63 Jahre nach dem Krieg an alter Stelle neu entstanden ist. Im Ergebnis des Zweiten Weltkriegs war der an beiden Neiße-Ufern gelegene Ort Zelz geteilt und die bis dahin bestehende Brücke zerstört worden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.09.2008

Gestohlene Baugeräte in Polen im Einsatz

In Polen hat sich offenbar ein blühender Handel mit teuren Baumaschinen entwickelt, die in Deutschland und anderen westlichen Ländern gestohlen werden. Laut der Zeitung "Dziennik" befördert der Bauboom im Nachbarland die kriminellen Aktivitäten: Fast jedes dritte dort eingesetzte Gerät sei gestohlen, so das Blatt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 03.09.2008

Diebesgut Baumaschinen

Was unterscheidet Bagger oder Radlader von einem Pkw? Die Baugeräte sind meist viel teurer und in der Regel schlechter gesichert als Personenwagen. Noch dazu haben sie kein polizeiliches Kennzeichen und stehen nachts oft fernab von Orten auf Baustellen herum.

Veröffenlichung/ data publikacji: 03.09.2008

Mit Adleraugen: Schlichter notwendig

Neue Brücke nach Polen wieder abgerissen - das wäre mal eine Schlagzeile. Politisch natürlich ungeheuer brisant. Doch diese kleine Übertreibung macht deutlich, wie viel Zündstoff in dem Streit liegt, der da gerade zwischen Guben und Gubin ausgetragen wird.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.07.2008

Fußgängerbrücke entzweit Nachbarstädte

Bei ihrer Einweihung am 21. Dezember 2007 wurde die neue Fußgängerbrücke zwischen Guben und Gubin noch als "Symbol der guten Zusammenarbeit" gefeiert. Inzwischen gibt es um das Bauwerk immer heftigeren Streit und sogar Abrissdrohungen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.07.2008