Gabriele Lesser

Bewältigung nach DIN-Norm

In Deutschland ist man so stolz auf die eigene Vergangenheitsaufarbeitung, als handele es sich dabei um eine olympische Disziplin. Doch die Täter-Opfer-Diskussion führt allmählich zu einem Wandel des Geschichtsbildes der Deutschen. Das "Auch wir waren Opfer"-Argument rückt immer stärker in den Vordergrund. Unmerklich für die einen, unübersehbar für die anderen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.03.2009

Immer wieder kommt es im deutsch-polnischen Verhältnis zu Spannungen

Überrascht haben viele deutsche Politiker reagiert, als es aus Polen scharfe Proteste gegen die mögliche Berufung der Vetriebenen-Präsidentin Erika Steinbach in das Kuratorium des Museumsprojekts „Sichtbares Zeichen" gab. Was läuft falsch im deutsch-polnischen Verhältnis? Sind die Deutschen unsensibel gegenüber ihrem Nachbarn im Osten? Oder übertreiben die Polen?

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.03.2009

"Ohne Wahrheit kein ehrlicher Dialog"

Polens Deutschlandbeauftragter Wladyslaw Bartoszewski antwortet in einem offenen Brief auf die Vorwürfe von Norbert Lammert, dem Präsidenten des Deutschen Bundestags. Dieser hatte die Vertriebenenchefin Erika Steinbach verteidigt

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.03.2009

Polen ist erleichtert

In Polen ist die Erleichterung groß. Erika Steinbach, die Vorsitzende des Bundes der Vertriebenen (BdV), wird nicht im Programmrat des in Berlin geplanten Vertriebenenmuseums "Sichtbares Zeichen" sitzen. "Das ist ein guter Tag für uns!", kommentierte nicht nur Polens Parlamentspräsident Bronislaw Komorowski den Rückzug Erika Steinbachs.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.03.2009

A przy dziecku po niemiecku

A przy dziecku po niemiecku
Rozmowa z Gabriele Lesser o Jugendamcie, niemieckiej instytucji do spraw młodzieży, której decyzje budzą w Polsce ogromne emocje

Martyna Bunda: – W Polsce już chyba każdy zna to niemieckie słowo: Jugendamt. To urząd do spraw młodzieży, który zajmuje się szykanowaniem nieniemieckich rodziców. Tak to przynaj mniej wygląda z polskiej perspektywy.

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.02.2009

Ein heikler Entführungsfall

Wie eine Polin ihr Kind entführen ließ, um es vor der "Germanisierung" zu bewahren - und damit zur Nationalheldin aufstieg. Eine Geschichte über das zweifelhafte Verständnis mancher Jugendämter in Deutschland vom "Wohl des Kindes"

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.01.2009

Ein mysteriöses Massengrab

Im nordpolnischen Malbork, dem früheren Marienburg, ist ein Grab mit rund 1.800 Skeletten entdeckt worden. Noch rätseln die Behörden, wer dort von wem und warum getötet wurde.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.01.2009

Exminister fürchtet Horrormuseum in seiner Wohnung

Noch vor zwei Jahren konnte niemand in Polen sicher sein, nicht urplötzlich vor laufenden Kameras verhaftet zu werden. Das Staatsfernsehen war oft genug live dabei und filmte, wie im Morgengrauen martialisch aussehende Sondereinheiten schlichte Einfamilienhäuser umstellten. Die etwas derangiert aussehenden angeblichen Verbrecher wurden vor laufenden Kameras in Handschellen abgeführt. Meist endeten die dramatischen Kurzfilme vor dem Gefängnis. Der Polizeiwagen verschwand in einer finsteren Einfahrt. Dahinter schloss sich lautlos und wie für immer ein hässlich-grünes Stahltor.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.01.2009

Jung im Gesicht, alt im Kopf

Gerade mal 31 Jahre alt ist Piotr Farfal. Die Blitzkarriere vom Redakteur des antisemitischen Revolverblatts Front zum neuen Intendanten von Polens wichtigstem Fernsehsender TVP verdankt der Jungpolitiker vor allem seinem Parteibuch. Die nationalistische Liga der polnischen Familien (LPR), die vor drei Jahren noch an der Regierung beteiligt war, hatte den stramm rechten Farfal in den Aufsichtsrat des Staatsfernsehens TVP delegiert.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.01.2009

EU verspielt Klima-Führungsrolle

Kompromisssuche in Warschau, Frust in Poznan: Der Streit übers EU-Klimapaket gefährdet die internationalen Verhandlungen. Nur über die erneuerbaren Energien ist sich die EU bereits einig

Veröffenlichung/ data publikacji: 10.12.2008