Jeanette Bederke

Das vergessene Lager an der Oder

"Oderblick" ist scheinbar ein sehr treffender Name für ein Objekt direkt am Flussufer. Verspricht er doch schöne Aussichten in eine idyllische Natur. Die Insassen des Lagers "Oderblick" nahe des ehemaligen deutschen Örtchens Schwetig aber hatten keine Chance, dieses Panorama zu genießen. In dem Arbeitserziehungslager gleichen Namens hatten sie damit zu tun, ihr eigenes Leben zu retten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.11.2009

Historische Aufarbeitung der Schlacht von Kunersdorf sorgt 250 Jahre danach für Unstimmigkeiten

Mit ausgestreckten Armen steht Karl-Christoph von Stünzner auf einem Hügel mitten im weiten Brachland bei Kunowice. „Dort standen die Österreicher“, zeigt der Hobbyhistoriker hinter sich, „da rechts im Wald am großen Spitzberg waren die Russen.“ Von Stünzner weist auf den Reitweiner Sporn am nördlichen Horizont: Von dort kamen die von Friedrich II. befehligten Preußen.
130 000 Soldaten trafen am 12. August vor 250 Jahren in der Schlacht bei Kunersdorf aufeinander.

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.08.2009

Frankfurt plant grenzüberschreitende Verbindung

Eine Straßenbahnverbindung über die Oder hat in Frankfurt Tradition. Und die soll jetzt wiederbelebt werden, obwohl die Einwohner 2006 in einem Bürgerentscheid gegen das Projekt gestimmt hatten. Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts zuckelte die „Tram“ in die damalige Dammvorstadt Frankfurts am östlichen Flussufer und wieder zurück. 1945 war damit Schluss, die Dammvorstadt hieß nun Slubice und war polnisches Gebiet. Die Stadtbrücke wurde mehr Grenze, als dass sie verband.

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.06.2009

Ein Kulturwissenschaftler organisiert ungewöhnliche Reisen ins deutsch-polnische Grenzgebiet

Ein Tross Wanderer kämpft sich durch das Dickicht neben der stark befahrenen Straße zwischen Frankfurt und dem polnischen Poznan. Angeführt von Kulturwissenschaftler Matthias Diefenbach ist die Gruppe auf Spurensuche. Fast sieben Jahrzehnte nach den ersten Bau- und Gründungsarbeiten für die damalige Reichsautobahn soll noch heute erkennbar sein, was damals auf Geheiß Adolf Hitlers begonnen und durch den Zweiten Weltkrieg nie beendet worden war.

Veröffenlichung/ data publikacji: 18.04.2009

Keine Zuspitzung bei Grenzkriminalität

Auch nach dem Wegfall der Grenzkontrollen zwischen Deutschland und Polen sind Einzelhändler der Region nicht stärker von Kriminalität betroffen als zuvor. Das geht aus einer Umfrage unter Geschäftsleuten der Industrie- und Handelskammer (IHK) Ostbrandenburg hervor. „Die Kriminalität ist nach Einschätzung der Befragten konstant geblieben“, sagte IHK-Sicherheitsexperte Knuth Thiel gestern bei der Vorstellung einer entsprechenden Studie.

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.12.2008

Das sowjetische Ehrenmal am Grenzübergang Küstrin-Kietz wird abgerissen

Seit Jahrhunderten thront die Festung Küstrin auf einer Halbinsel am Zusammenfluss von Oder und Warthe. Einst galt sie als uneinnehmbar, heute jedoch muss sie vor weiterem Verfall gerettet werden. Denn im Zweiten Weltkrieg wurde der Backsteinbau mit seinen sechs Bastionen schwer beschädigt. Mehr als 60 Jahre später bemüht sich die Grenzstadt Kostrzyn um Erhalt und Sanierung des historisch bedeutsamen Gemäuers.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.11.2008

Bagger und Mischer werden in ganz Deutschland für Baustellen in Polen gestohlen

Das waren Spezialisten: Vom eingezäunten, bewachten Gelände des Betonwerks in Beeskow (Oder-Spree) verschwand über Nacht ein riesiger, rollender Betonmischer. Kein Bewegungsmelder schlug Alarm. Die Geräte waren fachmännisch ausgeschaltet worden. Das schwere Eingangstor hatten die Diebe einfach ausgehoben. Nur einmal wurde der 110 000 Euro teure Spezialtransporter noch bemerkt: um 0.46 Uhr an einer Mautstelle an der Grenze zu Polen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 03.11.2008

In Polen ist die Zeit der Schnäppchen vorbei

Steigende Preise, schlechter Wechselkurs: Polen wird für deutsche Einkaufstouristen teurer. Manche Waren wie Kosmetika oder Süßwaren sind inzwischen im Heimatland sogar billiger zu haben. Im Gegenzug wird die Brandenburger Grenzregion für polnische Kunden immer attraktiver.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.10.2008

Ein Gartenlokal im polnischen Kostrzyn gilt bei Einheimischen und Touristen als Geheimtipp

Wer von der Oder aus mit dem Boot in die Warthe einbiegt, landet bei Brigitte und Andrzej Andrzejewski. Die kleine „Marina“, von der aus Wasserwanderer zum Lokal des deutsch-polnischen Ehepaares gelangen, ist die einzige Anlegemöglichkeit in der Grenzstadt Kostrzyn. Das „Kanapee“ hat sich seit Gründung 1991 zu einem Treffpunkt entwickelt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.08.2008

Zeit der Schnäppchen in Polen vorbei

Schlechter Wechselkurs von Euro in Zloty: Einkaufen ist teuer geworden - Deutsche Kunden bleiben weg

Dieser Anblick hat inzwischen Seltenheitswert in der polnischen Grenzstadt Slubice: Ein Berliner Ehepaar kommt mit vollem Einkaufswagen aus dem Supermarkt "Intermarché" und belädt den Kofferraum seines Wagens. Im Gegensatz zu anderen Deutschen. Denn eigentlich lohnt sich der Einkauf nicht mehr, zumindest für Kunden, die preisgünstige Waren wie Lebensmittel erwerben wollen. Polen ist längst kein Schnäppchen-Paradies mehr.

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.06.2008