Potsdam

Platzeck drei Tage in Polen

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) unternimmt ab Mittwoch eine dreitägige Reise nach Westpolen. Am Mittwoch wird er in Stettin an einem Treffen der Initiative „Oderpartnerschaft“ teilnehmen, bei dem Vertreter der grenznahen deutschen Bundesländer und polnischer Wojewodschaften über ihre Zusammenarbeit sprechen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.10.2010

Sechs neue Polizeiwachen im Gespräch

Innenminister Dietmar Woidke geht bei der Polizeireform auf die Kritiker zu. Nach den neuesten, vom Innenministerium entworfenen Szenarien sind neben den 15 geplanten Vollwachen sechs zusätzliche, vermutlich rund um die Uhr besetzte Inspektionen mit schlankerer Führungsebene im Gespräch.

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.10.2010

Dokumentation: Wehrmacht war gedopt

Der „Blitzkrieg“ 1939 gegen Polen und 1940 gegen Frankreich war nur unter Drogen möglich. Das sagt der Freiburger Medizinhistoriker Peter Steinkamp in der Arte-Doku „Schlaflos im Krieg“. Er betont die Rolle der Amphe-tamine bei den Gewaltmärschen ohne Ruhepausen. Regisseur Sönke el-Bitar und Gorch Pieken, am Dresdner Militärhistorischen Museum für die im nächsten Jahr eröffnende Dauerausstellung verantwortlich, gehen am Beispiel des Weckmittels Pervitin der Beziehung zwischen Drogen und Krieg nach.

Veröffenlichung/ data publikacji: 06.10.2010

Noch zwölf Businsassen im Krankenhaus

Anderthalb Wochen nach dem schweren Busunglück am Schönefelder Kreuz nahe Berlin sind weitere fünf Menschen nach Polen zurückgekehrt. Damit konnten bisher 24 der 36 verletzten Businsassen das Krankenhaus verlassen, wie das Brandenburger Innenministerium am Mittwoch in Potsdam mitteilte. In Brandenburger und Berliner Kliniken werden derzeit noch zwölf Businsassen behandelt. Zwei der Verletzten liegen den Angaben zufolge auf der Intensivstation.

Veröffenlichung/ data publikacji: 06.10.2010

Katastrophenalarm teilweise aufgehoben / Entwarnung an der Oder

Noch immer drückt das Wasser gegen die durchfeuchteten Deiche in Südbrandenburg. Dennoch: Bei langsam sinkenden Pegelständen lässt der Druck nach und die Hochwasserlage an der Schwarzen Elster beginnt sich leicht zu entspannen, wie das Innenministerium gestern in Potsdam mitteilte.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.10.2010

Feuerwehrleute aus Polen helfen im Kampf gegen das Hochwasser

Im Kampf gegen das Hochwasser in Südbrandenburg helfen seit heute auch polnische Feuerwehrleute. Neun Kameraden sind mit zwei Hochleistungspumpen im Raum Herzberg (Elbe- Elster) angerückt, wie das Innenministerium in Potsdam mitteilte. Sie unterstützen das Technische Hilfswerk, das nach einem Pumpenausfall im Schöpfwerk Herzberg mit mehreren weiteren Pumpen im Einsatz ist.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.10.2010

Bangen in Flutgebieten geht weiter

In den Flutgebieten in Brandenburg und in Sachsen-Anhalt drückt das Hochwasser weiter gegen die Deiche. Helfer sind im unermüdlichen Einsatz. Die Politik verspricht neue Überflutungsflächen, die Bundeswehr ist mit Hubschraubern im Einsatz.

Veröffenlichung/ data publikacji: 01.10.2010

Alle Opfer nach Busunglück bei Berlin identifiziert

Drei Tage nach dem schweren Busunglück bei Berlin sind alle 13 Toten identifiziert. Das teilte die Potsdamer Staatsanwaltschaft mit. Kollegen der Verunglückten seien aus Polen angereist und hätten die restlichen unbekannten Opfer identifiziert. Die Totenscheine sollen einem Sprecher zufolge nach Möglichkeit noch heute ausgestellt werden, damit die Leichen freigegeben werden können. Der polnische Bus mit 49 Insassen war am Sonntag auf der Autobahn am Schönefelder Kreuz gegen eine Brücke geprallt. Dabei waren 13 Menschen getötet und 38 verletzt worden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.09.2010

Pegel in Südostbrandenburg steigen an / Dramatische Lage in Tschechien

Knapp zwei Monate nach dem August-Hochwasser kämpft der Osten Deutschlands schon wieder gegen die Wassermassen. Die heftigen Regenfälle der vergangenen Tage haben die Flüsse in Sachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt anschwellen lassen. Brandenburgs Umweltministerin Anita Tack (Linke) hat ihren Urlaub abgebrochen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.09.2010

Unendlich schwerer Weg für polnische Angehörige / Diskussion um Sicherheitsgurte

Königs Wusterhausen am Tag eins nach dem schwersten Unfall seit Jahren auf der Autobahn am Schönefelder Kreuz (Dahme-Spreewald): Um 10 Uhr rollen am Montagmorgen zwei Reisebusse vor den Eingang des Achenbach-Krankenhauses. Menschen mit versteinerten Gesichtern steigen aus und gehen ins Innere. In der Nacht sind sie aus dem polnischen Zlocieniec (Falkenburg) aufgebrochen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.09.2010