Potsdam

MetroPolen 2/10: 1989<2010.Kultur.Transformation.Polen -Einladung zu einer Vortragsrunde-

ktp.jpg

Bigos und Cheeseburger? Polnische kulturelle Werte und Wertehierarchien auf dem Prüfstein europäischer und globaler Anforderungen (Prof. Dr. Wolfgang Schlott, Forschungsstelle Osteuropa der Universität Bremen) / Die Beobachtung von Systemwandel – gesellschaftstheoretisch (Prof. em. Dr. Peter Fuchs, Hochschule Brandenburg) / Gab es im Theater auch eine Wende? Theaterlandschaft in Polen nach 1989 (Prof. Dr.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.07.2010
Event: 26.07.2010 - 15:00 - 26.07.2010 - 22:00

Tannenberg: Schlachtfeld der Nationalmythen?

Anlässlich des 600. Jahrestages der Schlacht bei Tannenberg lädt das Deutsche Kulturforum östliches Europa am morgigen Freitag und am Samstag zu Filmen, Vorträgen und einer Podiumsdiskussion ins Filmmuseum und ins Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte ein.

Veröffenlichung/ data publikacji: 30.06.2010

Über die „Charta der Vertriebenen“

14 Millionen Deutsche mussten nach dem Zweiten Weltkrieg Haus und Hof verlassen und in den Grenzen des heutigen Deutschland von vorn anfangen. Ihnen wurde die Kriegsschuld aufgebürdet. Die Betroffenen fühlten sich hilflos und betrogen, verzweifelt und wütend. 1950 verabschiedeten 30 Funktionäre aus ihren Reihen eine „Charta“, deren Pathos immer noch aufhorchen lässt: Darin heißt es: „Wir Heimatvertriebenen verzichten auf Rache und Vergeltung.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.05.2010

Was bleibt. Der Nationalsozialismus als Familiengeschichte. Antifaschistisches Filmwochenende in Potsdam

wb.jpg

Was bleibt.
Der Nationalsozialismus als Familiengeschichte

Eintritt frei!

Thalia Arthouse Kinos
Rudolf-Breitscheid-Str. 50
14482 Potsdam
0331-743 70 20 - Reservierung
0331-743 70 30 - Programmansage

Programm
Samstag, 08. Mai 2010

* 17.00 Uhr - Einführung in „Jud Süß“ durch Prof. Dr. Frank Stern
* 17.30 Uhr – „Jud Süß“ (Veit Harlan – 1940)
* 19.15 Uhr bis 19.30 Uhr – Pause
* 19.30 Uhr – Harlan – Im Schatten von Jud Süß (Thomas Harlan)
* 21.15 Uhr – Diskussionsrunde mit Jessica Jacoby (Publizistin,

Veröffenlichung/ data publikacji: 06.05.2010
Event: 08.05.2010 - 00:00 - 09.05.2010 - 23:59

Poczdam, 4 maja: O prawicowym populizmie w Europie Środkowej

Zapraszamy na konferencję na temat prawicowego populizmu w Europie Środkowej, którą organizuje Heinrich Boell Stfitung.
Wśród prelegentów m.in. Michał Syska (KP, OMS im. Lassalle’a), prof. Klaus Bachmann (Warszawa, Wrocław), prof. Jiri Pehe (Praga), prof. Hans-Gerd Jaschke (Berlin), prof. Pierre Kende (Paryż), Grigorij Mesneznikow (Bratysława), Peter Siller (Franfurt n/Menem).
4 maja, wtorek, Poczdam, Niemcy.
Zobacz program konferencji: http://www.spaces-brandenburg.de/calendar/VA-viewevt.aspx?evtid=7914&ret...

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.05.2010

Tagung "Rechtspopulismus in Mittelosteuropa - Demokratien im Umbruch?"

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.05.2010
Event: 04.05.2010 - 00:00 - 04.05.2010 - 17:30

Kunstinstallation : Eine europäische Odyssee

16652_23639_Das_Kind_Archiv_Bjelfvenstam_head.jpg

Eine biografische Kunstinstallation im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte
Unter der Schirmherrschaft der schwedischen Botschafterin Ruth Jacoby

Hanna Sjöberg, Berlin
Dorothea Bjelfvenstam, Stockholm

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.03.2010
Event: 12.03.2010 - 00:00 - 18.04.2010 - 23:59

Akademia Sztuki historyczną szansą dla Szczecina

Zakwestionowanie przez Radę Główną Szkolnictwa Wyższego powstania nowej uczelni artystycznej, w momencie kiedy swoją aprobatę na powstanie akademii w Szczecinie wyraziły nawet "twarde głowy", wydaje się samobójstwem. Szanse na powstanie nowej akademii gdziekolwiek na świecie by to nie było, nie pojawiają się zbyt często i powinny budzić entuzjazm, respekt i przychylność w stosunku do tych, którzy się tej szlachetnej misji podjęli, w myśl starego porzekadła "nauki nigdy nie za wiele".

Veröffenlichung/ data publikacji: 06.02.2010

Veranstaltung zur "Zukunft eines gerechten und nachhaltigen Friedens im Nahost."

sputnik.jpg

sraelische Friedensbewegung sucht Dialog in Deutschland!"
mit *Yahav Zohar * (ICAHD)
am *24. Januar 2010* um *19.30 Uhr*

Das Israelische Komitee gegen Hauszerstörungen (ICAHD) ist eine
friedenspolitische Organisation mit Sitz in Jerusalem. Im Januar 2010
startete das Komitee eine Kampagne, die Begegnungen von israelischen
Friedensaktivisten mit der deutschen Öffentlichkeit und politischen
Entscheidungsträgern zum Ziel hat.
Yahav Zohar, ist ICAHD Mitarbeiter und jahrelanger Friedensaktivist. Er
wird im Rahmen dieser Kampagne über den Israel/Palästina Konflikt und

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.01.2010
Event: 24.01.2010 - 19:30 - 24.01.2010 - 22:00

Mit Links im Visier des V-Schutzes

Weil auf der Homepage des Trägervereins Verweise zu radikalen Seiten standen, ist ein Projekthaus gefährdet. Die Fördermittel wurden eingefroren.

Angelique Walter legt den Tonklumpen zur Seite und regt sich auf: "Die Vorwürfe sind Bullshit, und zwar megamäßig." Dann grinst die 33-Jährige mit den dichten schwarzen Locken und den Piercings und sagt: "Na gut, das war jetzt kein so toller Satz. Aber unsere Existenz steht auf dem Spiel."

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.01.2010